Final4 - Halbfinals - floorball niedersachsen

Bei den Halbfinals des Final4 auf der Nordseeinsel Föhr haben sich sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Teams aus Ostdeutschland durchgesetzt.

Im ersten Halbfinale der Damen setzte sich zunächst der MFBC Grimma deutlich mit 6:2 gegen die SG Berlin durch. Der Finalgegner wurde dann im zweiten Halbfinale zwischen den ETV Piranhhas/Wellingsbüttel sowie dem UHC Weißenfels ermittelt. In einem äußerst knappen Spiel setzte sich die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt knapp mit 3:2 durch.

Auch die beiden Halbfinals bei den Herren brachten denkbar knappe Ergebnisse hervor. Vor allem die Zweitliga-Mannschaft der SSF Dragons Bonn sorgte für ein spannendes Spiel gegen den höherklassigen Gegner aus Wernigerode. Die Dragons zwangen die Red Devils aus Wernigerode in einem hochklassigen Spiel in die Verlängerung, wo man sich schließlich allerdings mit 5:6 geschlagen geben musste.

Auch im zweiten Halbfinale wurde hochklassiger Floorball-Sport geboten. Beim Aufeinandertreffen der beiden Erstligisten UHC Weißenfels aus Sachsen-Anhalt und Red Hocks Kaufering aus Bayern konnte sich schließlich der Tabellenführer aus der 1. Floorball Bundesliga knapp mit 8:6 durchsetzen.

Die beiden Finals machen am morgigen Sonntag also die Mannschaften aus dem Osten der Republik unter sich aus. Der UHC Weißenfels ist dabei in beiden Finals vertreten.

Das Damen-Finale bestreiten um 09:00 Uhr der MFBC Grimma sowie der UHC Weißenfels. Um 12:00 Uhr folgt dann das Herrenfinale zwischen den Red Devils Wernigerode und dem UHC Weißenfels.

Weitere Informationen sowie aktuelle Ergebnisse sind über die Seite des Bundesverbandes unter http://www.floorball.de abrufbar.