Floorball WM im MDR - floorball niedersachsen

Während in Niedersachsen auch in den kommenden Wochen Floorball gespielt wird, ruht der Lochball in den Bundesligen. Grund dafür ist die anstehende Floorball Weltmeisterschaft der Herren, die vom 6. - 14. Dezember in Göteborg (Schweden) stattfindet.

WM-Berichterstattung im MDR

Der MDR überträgt und berichtet hierbei erstmalig umfangreich vom größten Floorballevent. In der Sportsendung "Sport im Osten" wird es an beiden WM-Wochenenden ausführliche Berichte (5 - 10 Minuten) zur Weltmeisterschaft geben. Zudem wird es in weiteren MDR-Formaten (MDR um elf, MDR um 12, Nachrichten...) während der gesamten WM eine Berichterstattung mit kleineren Einspielern und Berichten aus Göteborg geben.

Zusätzlich zur TV-Präsenz wird der MDR ein umfangreiches Floorball-Angebot im Internet aufbieten. Von allen Deutschen Gruppenspielen wird es ausführliche Zusammenfassungen (bis zu 20 Minuten) geben, die weiteren deutschen Spiele (Qualifikationsspiel, Viertelfinale, Platzierungsspiele) werden online per Livestream übertragen. Ebenso werden die Halbfinals und das Finale per Livestream im Internet übertragen. Zusätzlich soll es weiteres Material, Clips und Interviews geben.
Als letzten Punkt der MDR-Floorball-Offensive soll es auch noch eine ausführliche Präsenz im MDR-Info-Radio geben.

Anscheinend will der MDR die diesjährige WM wirklich groß aufziehen und bietet dem deutschen Floorballfan eine nie dagewesene Floorballberichterstattung! Damit sollte es dieses Jahr auch keine Ausreden geben, schlechte Streamqualität, fehlende Kommentatoren oder zu wenig Nachberichte sollten dieses Jahr den WM-Genuss nicht schmälern.
Anlaufstelle für alle Infos rund um die WM wird die Webseite von Floorball Deutschland sein. Hier werdet ihr alle Infos und Sendetermine finden!
Lasst uns gemeinsam diese WM zum größten Onlinespektakel der Deutschen Floorballgeschichte machen!

Zusätzlich wird es wieder Livestreams von allen Spielen im IFF-Youtube-Channel geben. Mittlerweile sollte dieser auch in Deutschland zu empfangen sein.
IFF-Youtube-Channel 1
IFF-Youtube-Channel 2


Neuer WM-Modus

Die WM wird in vier Gruppe á vier Mannschaften gespielt. Gruppe A und B sind dabei privilegiert. Die ersten beiden der Gruppen A und B ziehen direkt ins Viertelfinale ein, der 3. und 4. geht in eine Play-Off-Runde. Zu den vier Mannschaften aus Gruppe A und B kommen die beiden Erstplatzierten der Gruppen C und D in die Play-Off-Runde hinzu. Diese acht Mannschaften spielen die restlichen vier Plätze fürs Viertelfinale aus.
Der dritte aus Gruppe A trifft dabei auf den zweiten der Gruppe D und der vierte aus Gruppe A auf den ersten der Gruppe D. Für den wahrscheinlichen Fall, dass Deutschland nicht direkt ins Viertelfinale einzieht, bekommen sie mit Russland, Kanada, Dänemark oder Australien auf jeden Fall einen Gegner, den sie bezwingen können.


Die Gruppen im Überblick

Group A   Group B   Group C   Group D
Sweden (1)* Switzerland (3) Slovakia (12) Russia (9)
Finland (2) Czech Republic (4) Japan (13) Canada (11)
Latvia (6) Norway (5) USA (19) Denmark (14)
Germany (7) Estonia (8) Korea (20) Australia (17)

*Platz in der Weltrangliste, ermittelt durch die Platzierungen bei den letzten zwei Weltmeisterschaften


Die deutschen Spiele im Überblick

Sa., 6.12., 12.30 Uhr Deutschland – Finnland
So., 7.12., 15.15 Uhr Deutschland – Schweden
Mo., 8.12., 19.00 Uhr Lettland – Deutschland

Mi., 10.12., 17.00 oder 20.00 Uhr Qualifikationsmatch für das Viertelfinale


Der deutsche WM-Kader 2014:

Torhüter
Mike Dietz Djurgarden (SWE)
Janek Kohler HC Rychenberg Winterthur (SUI)
Verteidiger
Joel Gysin Hornets Mooseedorf (SUI)
Philipp Hühler HC Rychenberg Winterthur (SUI)
Tim Böttcher UHC Sparkasse Weißenfels
Ramon Ibold Red Devils Werningerode
Matthias Siede UHC Sparkasse Weissenfels
Sandro Baas Unihockey Verbano (SUI)
Stürmer
Jonas Hoffmann ETV Hamburg
Benjamin Borth HC Rychenberg Winterthur (SUI)
Janos Bröker SSF Bonn
Tim Hoidis Vfl Kaufering
Joel Wenning Koovee (FIN)
Manuel Mucha Unihockey Mittelland (SUI)
Dominic Mucha Unihockey Mittelland (SUI)
Sascha Herlt UHC Sparkasse Weissenfels
Alexander Burmeister TV Schriesheim
Maximilian Falkenberger Vfl Kaufering
Tino von Pritzbuer Vfl Kaufering
Erik Schuschwary Unihockey Igels Dresden


Quellen: IFF (www.floorball.org), Floorball Deutschland (www.floorball.de)