Lilienthaler Wölfe erreichen die dritte Pokalrunde - floorball niedersachsen

Die Bundesligamannschaft des TV Lilienthal hat die dritte Runde des Pokalwettbewerbs von Floorball Deutschland erreicht. In einem hochklassigen und rasanten Spiel setzten sich die Wölfe in einem rein niedersächsischen Duell mit 5:4 gegen den Zweitligisten SG Mittelnkirchen/Stade durch. Die Spielgemeinschaft aus dem alten Land war einer Pokalüberraschung lange Zeit sehr nahe und zwang den Erstligisten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bis in die Verlängerung. Dort musste man sich dann allerdings nach bereits 1:17 Minuten geschlagen geben, nachdem Tobias Melde nach einem sehenswerten Solo den Siegtreffer für Lilienthal erzielte.

Für die übrigen Mannschaften aus dem Spielbetrieb von floorball niedersachsen war in der zweiten Runde dagegen leider Endstation. Alle Mannschaften mussten sich dabei jeweils höherklassigeren Teams geschlagen geben. Deutliche Niederlagen mussten der TuS Bloherfelde (1:11 gegen die Dümptener Füchse aus Mülheim), der STV Sedelsberg (5:14 gegen BW 96 Schenefeld) sowie die SG Stade/Mittelnkirchen (4:19 gegen den TSV Neuwittenbek) einstecken. Der ATS Buntentor konnte sein Spiel gegen den Zweitligisten Westfälischer Floorball Club etwas knapper gestalten und verlor letztlich mit 3:8. Die Zweitligamannschaft des TV Eiche Horn aus Bremen verfehlte knapp eine Pokalüberraschung. Lange Zeit spielte man auf Augenhöhe mit dem Bundesligisten Red Devils Wernigerode, bevor im letzten Drittel sieben Minuten vor Schluss Joni Liikanen das Siegtor für die Red Devils erzielte.