Leidenschaft und Einsatz bei der U17 (GF) - floorball niedersachsen

Am 10.11.2013 fand beim TV Eiche Horn in Bremen der dritte Spieltag der Regionalliga Nordwest (U17 GF) statt.

In der ersten Partie schien der Spieltag nach Papierform zu verlaufen. Der ATS Buntentor, mit lediglich 8 Feldspielern angereist, setzte sich deutlich mit 8:1 gegen die SV Grambke-Oslebshausen durch.

Doch schon im nächsten Match des TV Eiche Horn gegen den ETV Hamburg ging es nervenaufreibend zur Sache: Der ETV - ohne den etatmäßigen Trainer angereist und sich mehr oder weniger in Eigenregie coachend - schraubte den Spielstand bis kurz vor Ende des zweiten Drittels auf 4:1 hoch. Eiche benötigte gut acht Minuten des letzten Drittels, um das Blatt zu wenden und eine 5:4 Führung heraus zu spielen. Ein unglückliches Eigentor brachte den Ausgleich. Wieder einmal ging es in einem Match in dieser Liga in die Verlängerung. Hier gelang es Timur Durasi (ETV), der erst kurz zuvor durch einen Hieb auf die Nase zu Boden gestreckt worden war, nach einer feinen Passfolge entlang der Bande mit abschließendem Einstich in den Slot, freistehend und gekonnt das Tor zum Zusatzpunkt zu erzielen.

In der dritten Partie des Tages gab es eine Überraschung. Die Himmelblauen von der SV Grambke-Oslebshausen konnte gegen ersatzgeschwächte Lilienthaler ihren ersten Sieg feiern. Schon im ersten Drittel musste der TV Lilienthal immer wieder nachlegen, um den Anschluss zu halten. Ab dem zweiten Drittel zog die SVGO kontinuierlich davon. Hoffnung keimte auf, als in einem Dreierschlag in Folge der Anschluß in Sicht war. Aber die Aufholjagd blieb erfolglos. Was schon auf dem vorigen Spieltag zu erkennen war: Die SVGO kann letztendlich technisch, läuferisch und körperlich gut mithalten. Dieses Mal kam noch der erforderliche Kampfeswille und das Selbstbewusstsein dazu.

Am Ende setzen sich die Buntentor Knights knapp mit 2:1 gegen den TV Eiche Horn durchAm Ende setzen sich die Buntentor Knights knapp mit 2:1 gegen den TV Eiche Horn durchDie magere Torausbeute im nächsten Spiel, in dem der ungeschlagene Tabellenführer ATS Buntentor auf den TV Eiche Horn traf, sagt nichts über den von beiden Seiten leidenschaftlich geführten Kampf aus. Von zweistelligen Ergebnissen, wie am ersten Spieltag, war der ATS jedoch ein ganzes Stück entfernt - Marcel Westermann war in der 2. Bundesliga aktiv. Auf Augenhöhe ging es zur Sache - auf Biegen und Brechen. Es gab nervenaufreibende Einschussmöglichkeiten im Wechsel vor beiden Toren. Dass erst auf der einen, dann auf der anderen Seite ein Tor fiel, war irgendwie zwangsläufig. Verbissen wurde um den Sieg gerungen. Erst eineinhalb Minuten vor Schluß gelang Vincent Bojarra der Treffer zum 2:1. Alle Bemühungen von Eiche, mit einem 6. Feldspieler zum Ausgleich zu kommen, blieben ergebnislos. Buntentor schaltete mit langen, hohen Pässen praktisch von der eigenen Grundlinie auf Kick & Rush um, um hinter die aufgerückten Horner Linien zu kommen. Der Vorsprung wurde gehalten. Nach diesem Fight waren Jubel auf der einen und Enttäuschung auf der anderen Seite grenzenlos.

Die abschließenden Partie ETV Hamburg gegen den TV Lilienthal endete deutlich mit 9:0 für die Hamburger. Lilienthal hatte nichts Entscheidendes mehr entgegen zu setzen.

Der ATS Buntentor konnte seinen ersten Tabellenplatz festigen, Hamburg bleibt ärgster Verfolger. Eiche musste sich nach zwei heftigen Fights unglücklich mit einem Punkt begnügen. Lilienthal verlor den Anschluss zur Spitze. Die SVGO konnte den ersten Dreier bejubeln.

Alle Mannschaften setzen an diesem Tag auf lange Dribblings, fast von der Grundlinie übers ganze Feld, möglichst mit abschließendem Torerfolg. Zweifellos ist diese Spielweise mit hoher Laufgeschwindigkeit, Wendigkeit und Ballbeherrschung das Beste, was an individueller Fähigkeit für jeden Spieler erreichbar ist. Es ist ultimatives - Kleinfeldspiel. Das reicht aus für packende, intensive und für Zuschauer attraktive Matches. Für höhere Aufgaben in der Zukunft – schließlich wird es 2014 die erste Deutsche Jugendmeisterschaft auf dem Großfeld geben – kann man sich nur wünschen, dass es zu mehr Teamplay, zu höherer Ballgeschwindigkeit im Passspiel plus sinnvollem Positionsspiel ohne Ball kommt. Aber – nicht missverstehen – das augenblickliche Bild: Tempo, Einsatz, Wendigkeit – das ist schon was. Noch vor zwei Jahren war das unvorstellbar.


Tabelle nach dem 3. Spieltag:

Pl.MannschaftSp.SUNSDSSDNToreTordiff.Pkt.
1 ATS Buntentor 4 4 0 0 0 0 36 : 9 27 12
2 ETV Hamburg 4 2 1 0 1 0 29 : 11 18 9
3 TV Eiche Horn 6 2 1 2 0 1 39 : 25 14 8
4 TV Lilienthal 6 1 1 3 1 0 20 : 45 -25 6
5 SG Altes Land 4 1 1 1 0 1 17 : 25 -8 5
6 SVGO 6 1 0 5 0 0 21 : 47 -26 3