Herren Regio GF - SG Stade/Mittelnkirchen holt ersten Sieg - floorball niedersachsen

Die SG Stade/Mittelnkirchen hat sich kurz vor Weihnachten selbst beschenkt und die ersten drei Punkte der Saison 2013/2014 eingefahren. Am siebten Spieltag der Regionalliga Nordwest (Herren GF) setzte sich das Team aus dem alten Land im "Keller-Duell" gegen die bis dato ebenfalls punktlose Mannschaft des TV Eiche Horn durch. Das Bremer Team um Kapitän Philipp Johannßen hatte nur im ersten Drittel etwas entgegenzusetzen und musste sich letztlich nach sechzig gespielten Minuten deutlich mit 1:8 (1:3 / 0:2 / 0:3) geschlagen geben. Durch den Sieg konnte die SG Stade/Mittelnkirchen das Tabellenende verlassen und springt auf Platz 7. Der TV Eiche Horn muss dagegen weiter auf den ersten Punktgewinn warten und überwintert auf dem letzten Tabellenplatz.

Der ATS Buntentor überwintert nach dem fünften Sieg in Folge völlig verdient auf Platz 2 und ist momentan der ärgste Verfolger des unangefochtenen Tabellenführers STV Sedelsberg. Zwar haben die momentan hinter dem ATS stehenden Teams weniger Spiele absolviert - was die Tabelle etwas verzerrt - dennoch zeigt die Formkurve der Knights deutlich nach oben. Auch die SG Hannover, die zuletzt zwei deutliche Siege einfahren konnte, hatte dem ATS Buntentor nichts entgegenzusetzen. In einem hitzig geführten und mit vielen Strafminuten versehenen Spiel bewahrte Buntentor die Ruhe und bezwang die Mannschaft aus der Landeshauptstadt letztlich deutlich mit 11:3 (2:1 / 5:1 / 4:1). Die SG Hannover kann trotz der Niederlage auf einen gelungenen Start in die GF-Saison zurückblicken und platziert sich verdient im oberen Tabellendrittel.

Im Abendspiel der Regionalliga Nordwest mussten sich die beiden direkten Tabellennachbarn aus Uphusen und Seebergen/Lilienthal messen. Der TB Uphusen war zu Spielbeginn mit den Gedanken anscheinend noch in der Kabine und wurde bereits nach 24 Sekunden durch ein Tor von Maximilian Murken kalt erwischt. Die Mannschaft aus Achim tat sich auch anschließend im Spielaufbau recht schwer und konnte nur wenige Torchancen herausspielen. In der Verteidigung lief es allerdings besser, so dass man bis zur ersten Pause das Ergebnis verwalten konnte. Nach der Pause war es dann der TB Uphusen, der schneller ins Spiel zurückfand. Auch hier dauerte es nur 47 Sekunden, bis Kapitän Sascha Richter zum 1:1 ausgleichen konnte. Der Ausgleich schien einen Knoten beim TBU zu lösen. Das Kombinationsspiel wurde sicherer und das Team kam häufiger zum Abschluss, so dass man bis zur Pause auf 4:2 erhöhen konnte. Im letzten Drittel konnte die SG Seebergen/Lilienthal dann nicht mehr dagegen halten - sicherlich auch, weil mit André Kimmig und Klaas Minnermann zwei wichtige Spieler nicht mehr am Spiel teilnehmen konnten. Uphusen setze sich ab und gewann schließlich auch dank eines glänzend aufgelegten Dennis Helfer (4 Tore / 1 Assist) verdient mit 9:3 (0:1 / 4:1 / 5:1).

Ohne Niederlage geht der STV Sedelsberg in die Winterpause. Lediglich der TSV Lesum-Burgdamm (am letzten Wochenende spielfrei) war bisher in der Lage, einen Punkt beim Tabellenführer zu entführen. Alle anderen Mannschaften haben sich im bisherigen Verlauf der Saison die Zähne an den Sedelsbergern ausgebissen. Der STV überzeugte dabei immer wieder durch sein kämpferisches Auftreten und die mannschaftliche Geschlossenheit. Auch der TuS Bloherfelde fand am Wochenende in eigener Halle kein Mittel gegen das Team um Kapitän und Torwart Daniel Gidion. Trotz relativ ausgeglichener Spielanteile sprach das Ergebnis am Ende eine deutliche Sprache. Der STV setzte sich mit 2:12 (0:2 / 1:4 / 1:6) durch und überwintert souverän an der Tabellenspitze. Sedelsberg nutzte eiskalt die Fehler im Spielaufbau des TuS Bloherfelde und konterte die Heimmannschaft ein ums andere mal aus. Insbesondere Anatoli Geller (4 Tore / 2 Assists) und Kirill Butau (3 Tore / 5 Assists) hatten maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Jahresabschluss der Sedelsberger.

Die Regionalliga Nordwest (Herren GF) geht nun in eine knapp einmonatige Winter- bzw. Weihnachtspause. Gerade bei den eng beieinander liegenden Verfolgern hinter Sedelsberg wird es auch im kommenden Jahr sicherlich zu vielen interessanten Begegnungen kommen. Mit Spannung kann außerdem erwartet werden, ob sich im Jahr 2014 ein Team finden wird, welches den Lauf des STV Sedelsberg noch stoppen kann. Der Spielbetrieb startet am 11.01.2014.