Herren Regio GF: Spannender Schlagabtausch in Oldenburg - floorball niedersachsen

Beim 14. Spieltag der Regionalliga Nordwest (Herren GF) kam es zu einem offenen Schlagabtausch des bis dahin zweitplatzierten TuS Bloherfelde sowie der auf dem vierten Platz stehenden SG Hannover. In einem hart umkämpften Spiel lag die Heimmannschaft aus Oldenburg bis zur 52. Spielminute immer in Führung. Die letzten acht Spielminuten entwickelten sich dann zu einem nervenaufreibenden Krimi. Bei einer eigentlich komfortablen 9:5-Führung ließ die Konzentration bei den Spielern des TuS Bloherfelde plötzlich nach. Es schlichen sich Fehler beim Spielaufbau ein, welche die SG Hannover konsequent bestrafte. Innerhalb von gut vier Minuten konnten die Hannoveraner zum 9:9 ausgleichen und erzielten schließlich durch Maurice Keller in Minute 58:50 sogar den Siegtreffer zum 10:9. Hannover konnte in der Tabelle durch den Sieg am TuS Bloherfelde vorbeiziehen. TuS Bloherfelde - SG Hannover 9:10 (2:0 / 3:3/ 4:7)

Der Rückschlag des TuS Bloherfelde war gleichzeitig die Chance für den TB Uphusen, die zwei Wochen zuvor erlittene Niederlage wieder gutzumachen und Platz 2 in der Tabelle zurückzuerobern. Der TBU musste bei der SG Stade/Mittelnkirchen antreten und tat sich zu Beginn des Spiels zunächst sehr schwer mit dem druckvollen Auftreten des Gastgebers aus dem alten Land. Uphusen musste reagieren und stellte das System um. Im letzten Drittel wurden die Wechsel reduziert und  überwiegend mit einer Powerline gespielt. Erst jetzt gelang es den Uphusenern, Druck zu entfachen und Tore zu erzwingen. Der Rückstand konnte binnen drei Minuten egalisiert werden, bevor man sich schließlich vom Gegner absetzen konnte. SG Stade/Mittelnkirchen - TB Uphusen 4:8 (1:1 / 3:1 / 0:6)

Der TSV Lesum-Burgdamm konnte seinen zweiten Sieg in der laufenden Saison feiern und sich um einen Platz in der Tabelle verbessern. Bis zur Mitte des zweiten Drittels war das Spiel gegen die SG Seebergen/Lilienthal sehr ausgeglichen. Lesum musste allerdings immer wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Bei Spielminute 16:12 (II) brachte dann Peer Rüffer die Heimmannschaft erstmals in Führung. Lesum erhöhte nun den Druck und konnte noch vor der letzten Pause auf 5:3 erhöhen. Im letzten Drittel gelang es der SG Seebergen/Lilienthal nicht mehr, zurück ins Spiel zu finden. Lesum erhöhte in den ersten 6 Minuten auf 8:3 und stellte die Weichen für den Sieg. Der Gastmannschaft gelang nur noch der Anschlusstreffer zum 4:8.
TSV Lesum-Burgdamm - SG Seebergen/Lilienthal 8:4 (2:3 / 3:0 / 3:1)

Im letzten Spiel des Spieltages trafen am späten Sonntag-Nachmittag der Tabellenführer STV Sedelsberg und der ATS Buntentor aufeinander. Beide Mannschaften lieferten sich bis zur 15. Minute des zweiten Drittels einen offenen Schlagabtausch. Weder dem STV Sedelsberg noch dem ATS Buntentor war es bis dahin gelungen, sich deutlich abzusetzen. Erst ein Eigentor des ATS Buntentor läutete die Schlussoffensive der Sedelsberger ein, die im letzten Spielabschnitt zunächst auf 9:3 davonzogen. Kurz vor Spielende konnten die Knights noch einmal verkürzen, bevor Anatoli Geller den Schlusspunkt zum 10:4 setzte.
STV Sedelsberg - ATS Buntentor 10:4 (1:1 / 4:2 / 5:1)

Der STV Sedelsberg bleibt somit weiterhin unagefochtener Tabellenführer der Regionalliga Nordwest (Herren GF). Hinter dem STV Sedelsberg entwickelt sich dagegen immer mehr ein spannender Kampf um die Plätze. Bereits am kommenden Wochenende wird wieder gespielt. Auch wenn es dann zu keinem Aufeinandertreffen direkter Verfolger kommt, versprechen die Spiele wieder spannend zu werden.