TV Lilienthal ist KF-Meister - floorball niedersachsen

Der TV Lilienthal ist neuer nordwestdeutscher Meister auf dem Kleinfeld. Die Mannschaft um Kapitän Lennart Berenthal konnte am letzten Spieltag der Regionalliga Nordwest in Oldenburg beide Spiele gewinnen und die Konkurrenz auf Distanz halten.

Vor dem Spieltag konnten noch drei Mannschaften den Sprung auf Tabellenplatz 1 schaffen. Außer dem Tabellenführer aus Lilienthal machten sich noch der UC Braunschweig sowie der TuS Bloherfede Hoffnungen, die Lilienthaler von der Tabellenspitze zu verdrängen. Bereits im ersten Spiel des Tages traf der erstplatzierte TVL auf den direkten Verfolger aus Braunschweig. In der ersten Hälfte konnten die Braunschweiger das Spiel trotz zweier Strafen noch recht ausgeglichen gestalten. Lilienthal bestimmte zwar das Spiel, konnte sich aber nicht vom Gegner absetzen. In der zweiten Hälfte gelang es dem TVL dann, zunächst einen Zwei-Tore-Vorsprung herauszuspielen und zwischenzeitlich sogar auf drei Tore davonzuziehen. Braunschweig stemmte sich mit allen Mitteln gegen die Niederlage und nahm in den letzten vier Spielminuten mehrfach den Torhüter vom Feld, um eine Überzahlsituation zu schaffen. Letztlich gelang aber nur noch der Anschlusstreffer zum 6:4-Endstand.
TV Lilienthal - UC Braunschweig 6:4 (3:2 / 3:2)

Nun konnte nur noch der TuS Bloherfelde an der Meisterschaft des TV Lilienthal rütteln. Dafür mussten aber beide Spiele gewonnen werden. Erster Gegner war der TB Uphusen. Bis zur Mitte des zweiten Drittels lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Erst sechs Minuten vor Schluss gelang es dem TB Uphusen, sich durch drei Tore innerhalb von einer Minute vom Gegner abzusetzen und somit auch die letzten Träume des TuS Bloherfelde auf Platz eins zunichte zu machen. Lilienthal konnte somit bereits nach dem zweiten Spiel des Tages die Meisterschaft feiern.
TuS Bloherfelde - TB Uphusen 6:9 (3:2 / 3:7)

Im zweiten Spiel des UC Braunschweig ging es in erster Linie darum, Platz 2 zu verteidigen. Der Gegner SV Int. Schule Hannover war allerdings mit starker Besetzung angereist und zog nach kurzzeitigem Rückstand bis zur Mitte des zweiten Drittels auf 8:2 davon. Der UCB kämpfte sich noch einmal auf zwei Tore heran, musste sich aber letztlich den stark aufspielenden Hannoveranern geschlagen geben.
SV Int. Schule Hannover - UC Braunschweig 9:7 (6:2 / 3:5) 

Der TuS Bloherfelde hatte durch die Niederlage des UC Braunschweig nun noch die Chance, auf Platz 2 zu gelangen. Gegner war allerdings der inzwischen feststehende Meister TV Lilienthal. Der TVL zog innerhalb der ersten acht Spielminuten auf 4:0 davon und gab diese Führung trotz aller Bemühungen der Oldenburger bis zum Spielschluss auch nicht mehr aus der Hand. Bloherfelde konnte durch Tore von Andreas Eiselt, Oliver von Staa und Florian Bockholt zwar immer wieder verkürzen - die Niederlage konnte dennoch nicht mehr abgewendet werden.
TuS Bloherfelde - TV Lilienthal 4:8 (2:5 / 2:3)

Im letzten Spiel des Tages zwischen der SV Int. Schule Hannover und dem TB Uphusen ging es letztlich nur noch um die Scorer-Trophäe. Zwar hatte der TBU noch theoretische Chancen, den TuS Bloherfelde von Platz 3 zu verdrängen, jedoch merkte man dem Spiel an, dass alles darauf ausgerichtet war, Uphusens Spieler Dennis Helfer noch in der Scorerliste nach vorne zu bringen. Bis zur Mitte der zweiten Hälfte hatte sich der TBU eine komfortable 5:11-Führung herausgespielt und auch Dennis Helfer an den ersten Platz der Scorerwertung herangeführt. Im Anschluss brach die Konzentration bei den Uphusenern aber komplett ein. Die Folge waren sensationelle vier Tore der Hannoveraner in Unterzahl und letztlich der Sieg gegen den TBU.
SV Int. Schule Hannover - TB Uphusen 16:12 (5:9 / 11:3)

Das Ziel des TB Uphusen, Dennis Helfer auf Platz 1 der Scorerwertung zu bringen, war jedoch erfolgreich. Er muss sich die Trophäe allerdings mit Christian Altner (TuSG Ritterhude) sowie Oliver von Staa (TuS Bloherfelde) teilen.

Der TV Lilienthal als neuer nordwestdeutscher Meister hat nun noch eine weitere Hürde bis zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft (Herren KF) zu nehmen. Aufgrund der Tatsache, dass die DM von einem Verein der Region Nord ausgerichtet wird, muss der TVL den zweiten verbleibenden Startplatz noch in einem Qualifikationsspiel gegen den Meister der Regionalliga Nord (Floorball Neudorf/Eckernförde) ausspielen. Nur ein Sieg garantiert die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Ein Termin für das Qualifikationsspiel steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

floorball niedersachsen bedankt sich bei allen teilnehmenden Vereinen und wünscht dem TV Lilienthal viel Erfolg für das Qualifikationsspiel zur Deutschen Meisterschaft.