Herren Regio GF: Neue Saison startet - floorball niedersachsen

Hannover und Uphusen werden auch diese Saison wieder oben mitmischenHannover und Uphusen werden auch diese Saison wieder oben mitmischenAn diesem Wochenende hat die Wartezeit endlich ein Ende. Die Saison 2014/2015 startet, den Auftakt macht am Samstag um 12:30 Uhr die Partie SG Hannover - TuS Bloherfelde.
Wie im letzten Jahr besteht die Liga aus neun Mannschaften, der TV Eiche Horn zog seine zweite Garde aus der Liga zurück, dafür meldete der TV Lilienthal ein weiteres Team für die Liga.

Die Hoffnung ist groß, dass der Meisterschaftskampf in diesem Jahr spannender wird, als in den letzten Jahren. Meister Sedelsberg dominierten die beiden letzten Spielzeiten und ist seit über zwei Jahre ohne Niederlage in der Liga. Die Konkurrenz hat aufgerüstet, um den Männern aus dem Saterland die Meisterschaft streitig zu machen:

SG Hannover:
Das Team aus der Landeshauptstadt konnte im letzten Jahr die Vizemeisterschaft feiern. Die Hannoveraner lizenzierten nicht nur die Leistungsträger aus dem letzten Jahr, sondern landeten einen echten Transfercoup. Mit Raiko Krüger wechselt ein Deutscher Meister und Deutscher Pokalsieger zur SG Hannover. Der ehemalige Kapitän der Red Devils Wernigerode wird dem gesamten Team sicher aufgrund seiner Erfahrung einen großen Schub geben.
Mit der SG Hannover ist also auch in diesem Jahr wieder zu rechnen. Der Erfolg wird davon abhängen, wie regelmäßig die Hannoveraner mit ihren Leistungsträgern antreten können.

TuS Bloherfelde:
Die Oldenburger konnten im letzten Jahr im Endspurt noch den dritten Platz sichern. Diese Saison wird sicher deutlich schwieriger für Bloherfelde. Mit Oliver von Staa und Lukas Böhlken verließen diesen Sommer zwei Leistungsträger die Oldenburger. Für den ersten Spieltag haben die Oldenburger auch erst neun Spieler lizenziert. Sollte der TuS Bloherfelde die Quantität des Kaders nicht vergrößern wird es eine sehr schwierige Saison.

TB Uphusen:
Der Vizemeister von 2013 war auch im letzten Jahr lange auf Kurs und stand kurz davor die Vizemeisterschaft zu verteidigen. An den letzten beiden Spieltagen verspielte man dann alles und musste sich mit Platz 4 begnügen.
Das Team ist im Großen und Ganzen zusammengeblieben und konnte mit Oliver von Staa einen echte Goalgetter vom TuS Bloherfelde loseisen. Wenn das Team von Trainer Roland Büttner regelmäßig mit seinen Leistungsträgern antritt ist alles drin.

ATS Buntentor Knights:
Die Knights träumten von der 2. Bundesliga und wurden durch zwei knappe Niederlage gegen den WFC wieder auf den Boden der Regionalliga zurückgeholt. Das Team steigt erst in zwei Wochen in die Saison ein. Die Leistungskurve der Knights zeigte in den letzten Monaten stets nach oben. Im letzten Jahr wurde jedoch vor allem die Inkonstanz den roten Rittern zum Verhängnis. Wenn der ATS Buntentor es schafft sein Potenzial regelmäßig abzurufen, sollte auch nach oben alles möglich sein.

SG Seebergen/Lilienthal:
In der letzten Saison war die SG Seebergen/Lilienthal immer für eine Überraschung gut, sowohl im positiven, als im negativem Sinne. Da zu erwarten ist, dass die SG auch in dieser Saison selten in gleicher Besetzung antritt, wird sich daran wohl auch nichts ändern. Ein Platz im Mittelfeld daher wird es daher wohl werden. 

TSV Lesum-Burgdamm:
Das Team aus Bremen-Nord musste in der ersten Saison viel Lehrgeld bezahlen. Trotzdem war eine Entwicklung im Saisonverlauf zu erkennen. Es ist zu erwarten, dass sich diese Entwicklung fortsetzt. Trotzdem wird wahrscheinlich erneut nur ein Platz im unteren Tabellendrittel erreicht.

SG Mittelnkirchen/Stade:
Während die Mannschaft aus dem Alten Land in der letzten Saison oftmals hohe Niederlagen einstecken musste, wurde das Team jetzt mit der Mannschaft aus der 2. Bundesliga fusioniert. Mit Jonas Hoffmann ist der absolute Star und Nationalspieler zwar zum ETV Hamburg abgewandert, einige Spieler der letztjährigen Zweitligamannschaft tauchen aber in der Lizenzliste auf. Die Qualität und Erfahrung dieser Spieler sollte dafür sorgen, dass die SG Mittelnkirchen/Stade oben mitmischt.

TV Lilienthal II:
Die zweite Mannschaft der Lilienthaler ist der Liganeuling. Bei den kleinen Wölfen handelt es sich um ein extrem junges Team, dessen Altersdurchschnitt deutlich unter 20 liegt. Neben der jungen Garde wurden auch einige Spieler aus dem Bundesligateam lizenziert. Die Lilienthaler werden daher wohl sehr schwankende Leistungen abrufen, je nachdem ob sich die Spielpläne von 1. Bundesliga und Regionalliga gerade überschneiden oder nicht. Ein Platz im Mittelfeld sollte drin sein.

Absoluter Favorit: STV Sedelsberg
Oberes Drittel: SG Hannover, TB Uphusen, ATS Buntentor Knights, SG Mittelnkirchen/Stade
Mittelfeld: SG Seebergen/Lilienthal, TV Lilienthal II, TuS Bloherfelde
Unteres Drittel: TSV Lesum-Burgdamm

Wie immer hoffe ich, dass mich alle Mannschaften im positiven Sinne eines Besseren belehren.


Die Partien an diesem Wochenende:

SG Hannover - TuS Bloherfelde Samstag, 12:30 Uhr
SG Seebergen/Lilienthal - TV Lilienthal II Samstag, 17:00 Uhr
STV Sedelsberg - SG Mittelnkirchen/Stade Sonntag, 13:00 Uhr
TSV Lesum-Burgdamm - TB Uphusen Sonntag, 17:00 Uhr