Herren Regio GF: Favoriten starten mit Siegen in die Saison 2014/2015 - floorball niedersachsen

Der Ball rollt wieder! Am Wochenende startete die Regionalliga Nordwest (Herren GF) als erste in die Saison 2014/2015. Bis auf den spielfreien ATS Buntentor waren dabei alle Teams im Einsatz. Mit besonderem Interesse wurde dabei der erste Auftritt des Liganeulings TV Lilienthal verfolgt.

Oliver von Staa (am Ball) wechselte vom TuS Bloherfelde zum TB Uphusen und erzielte bei seinem ersten Spiel gleich drei Tore und legte weitere drei auf. Gelungener Einstand!Oliver von Staa (am Ball) wechselte vom TuS Bloherfelde zum TB Uphusen und erzielte bei seinem ersten Spiel gleich drei Tore und legte weitere drei auf. Gelungener Einstand!Den Auftakt machte zunächst am Samstag der letztjährige Vizemeister SG Hannover, welcher den TuS Bloherfelde zu Gast hatte. Die Oldenburger, die mit Oliver von Staa und Lukas Böhlken zwei wichtige Spieler an andere Vereine abgeben mussten, reisten ersatzgeschwächt in die Landeshauptstadt. Der Gastgeber hingegen konnte mit Raiko Krüger von den Red Devils Wernigerode einen ehemaligen National- und Bundesligaspieler verpflichten, der dem Spiel der Hannoveraner sichtbare Impulse verleihen konnte. Vor allem im ersten Drittel hatte der Tus Bloherfelde den schnellen Angriffen der SG Hannover wenig entgegenzusetzen. Die Hannoveraner nutzen ihre druckvolle Phase und zogen bereits bis zur ersten Pause mit 4:0 davon. Die Oldenburger kamen danach zwar deutlich gestärkt aus der Pause zurück, mussten jedoch trotzdem weitere zwei Gegentore hinnehmen. Erst im letzten Drittel - nachdem man vorher schon etwas Pech bei den Abschlüssen hatte - gelang dem TuS Bloherfelde dann der Anschlusstreffer durch Tim Fuhrmann. Bloherfelde versuchte nun noch einmal alles und konnte das letzte Drittel sogar für sich entscheiden. Die Aufholjagt kam aber zu spät und die SG Hannover ging letztlich als verdienter Sieger vom Platz. Mit ihr wird in dieser Saison sicherlich zu rechnen sein.
SG Hannover - TuS Bloherfelde 8:3 (4:0 / 2:0 / 2:3)

Am Samstag-Abend griff dann zum ersten Mal der TV Lilienthal in das Spielgeschehen ein. Gleich im ersten Spiel traf man auf den Lokalrivalen SG Seebergen/Lilienthal. Die beiden Nachbarvereine begegneten sich auf Augenhöhe. Lange verlief das Spiel sehr ausgeglichen, bevor die leicht favorisierte SG Seebergen/Lilienthal am Ende des ersten Drittels durch einen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentore hinnehmen musste. In der Pause fand man anscheinend die richtigen Worte. Die SG kam gestärkt zurück und konnte im zweiten Drittel zum 2:2 ausgleichen. Auch das letzte Drittel blieb spannend. Der TV Lilienthal konnte nach einer Strafe gegen den Gegner wegen Stockschlags seine Überzahl nutzen und auf 3:2 erhöhen. Die Antwort der SG Seebergen/Lilienthal ließ allerdings nur vier Sekunden auf sich warten. Pasqual Schnakenberg glich zum 3:3 aus. Der entscheidende Treffer gelang dann Dario Cvijetinovic (TV Lilienthal) weitere zwei Minuten später. Die SG versuchte zwar noch alles, um das Spiel zu drehen, musste sich schließlich aber dem Liganeuling geschlagen geben.
SG Seebergen/Lilienthal - TV Lilienthal 3:4 (0:2 / 2:0 / 1:2)

Am Sonntag folgte der erste Auftritt des amtierenden Meisters STV Sedelsberg. Zu Gast war die SG Mittelnkirchen/Stade, welcher man bereits während der letzten Saison eine deutliche Entwicklung nach oben bescheinigen konnte. Die Hawks aus Sedelsberg gingen als klarer Favorit in die Partie. Dennoch wartete man gespannt auf den Auftritt der Spielgemeinschaft aus dem Alten Land, die sich nach dem Rückzug der ersten Mannschaft aus der 2. Bundesliga mit Spielern aus dem Team verstärkt hatte. Die SG machte es den Sedelsbergern dann im Verlauf des Spiels auch deutlich schwerer als von manchem erwartet. Sedelsberg musste sich die Chancen hart erkämpfen und kam im ersten Drittel lediglich zu einem Tor durch Andrej Hartmann. Den Beginn des zweiten Drittels verschlief die SG Mittelnkirchen/Stade dann. Bereits nach 29 Sekunden erhöhte Sedelsberg auf 2:0 und später dann auch noch auf 3:0. Nun schienen die Hawks ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Kurz vor Ende des zweiten Drittels konnte Steffen Horn allerdings den Anschlusstreffer für die SG erzielen. Im letzten Drittel entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch. Mittelnkirchen/Stade konnte in der 11. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen und hatte kurz darauf sogar noch die Chance, nach einer Strafe gegen Sedelsberg in Überzahl den Ausgleich zu erzielen. Der STV verteidigte das eigene Tor aber mit allen Mitteln und konnte den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Dennoch hatten sicherlich nur die wenigsten mit einem so knappen Ausgang des Spiels gerechnet. Die SG Mittelnkirchen/Stade wird in dieser Form gute Chancen haben, sich im oberen Tabellendrittel zu platzieren.
STV Sedelsberg - SG Mittelnkirchen/Stade 3:2 (1:0 / 2:1 / 0:1)

Der erste Tabellenführer der Saison 2014/2015 kommt aus Uphusen. Die Mannschaft aus Achim war am Sonntag zu Gast beim TSV Lesum-Burgdamm. Der TB Uphusen konnte sich vor Saisonbeginn mit Oliver von Staa (TuS Bloherfelde) sowie Rückkehrer Andreas Boss deutlich verstärken. Erwartet wurde auch hier ein schweres Spiel, da insbesondere die kämpferische Leistung der Lesumer in der letzten Saison bemerkenswert war. Uphusen ging als Favorit in das Spiel und erzielte bereits nach 33 Sekunden durch Neuzugang Oliver von Staa das 0:1. Befreiend wirkte sich das frühe Tor zunächst jedoch nicht aus. Lesum ging früh in die Zweikämpfe, setzte den Gegner immer wieder unter Druck und störte den Spielaufbau. Der TB Uphusen tat sich in dieser Phase des Spiels schwer, den Ball konstruktiv vor das gegnerische Tor zu bringen. Erst in der 15. Spielminute gelang dann durch einen Doppelschlag die Befreiung zum zwischenzeitlichen 0:3. Das zweite Drittel startete dann mit einer frühen Strafe gegen die Gastmannschaft, welche durch den TSV Lesum-Burgdamm durch den Anschlusstreffer von Hendrik Kausch zum 1:3 bestraft wurde. Eine weitere Zeitstrafe gegen Uphusen wegen Stockschlags brachte Lesum auf 2:3 heran. Uphusen ließ sich jedoch nicht entmutigen und stellte durch zwei Tore von Andreas Boss den alten Abstand wieder her. Das Spiel blieb weiterhin hitzig. Das letzte Drittel begann erneut mit zwei schnellen Toren für die Gastmannschaft. Doch auch die inzwischen recht komfortable Führung für den TB Uphusen sorgte nicht für Ruhe in der Mannschaft. Zu oft wurde der Ball überhastet nach vorne getragen, was den TSV Lesum zu Kontern einlud. Einen dieser Konter nutzen die Lesumer dann noch zum Anschlusstreffer - die Niederlage konnte man jedoch nicht mehr abwenden. Der TB Uphusen übernimmt vorerst aufgrund des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung.
TSV Lesum-Burgdamm - TB Uphusen 4:10 (0:3 / 2:2 / 2:5)

Das erste Wochenende der Saison hat Lust auf mehr gemacht. Alles in allem scheint das Teilnehmerfeld in dieser Saison enger beieinander zu liegen als in der vergangenen Spielzeit. Zwar haben sich die Favoriten am ersten Spieltag durchgesetzt, aber sie mussten sich die Ergebnisse teilweise hart erkämpfen. Es können einige spannende Begegnungen erwartet werden. Der nächste Spieltag findet am 27./28. September statt. Dann steigt auch der ATS Buntentor in den Spielbetrieb ein.