U17 Regio GF: Erster Spieltag - floorball niedersachsen

Bei der Saisoneröffnung in der hamburger Sporthalle Hoheluft gab es für die Standortbestimmung doch Einiges von Bedeutung. Mit 6 Mannschaften in dieser Liga liegt man im Bundesvergleich mit an der Spitze.

Ohne die Mannschaft aus Oslebshausen (spielfrei) setzten 5 Teams ihre Duftmarken. Das misslang den Mittelnkirchenern deutlich mit einem 1:7 gegen Buntentor und später dem ernüchternden 0:17 gegen Eiche. Die Piranhhas konnten in einem offenen Schlagabtausch Lilienthal mit 6:4 bezwingen.
Die Zuschauer und Eltern waren sichtlich vom hohen Tempo und den schnell wechselnden Spielsituationen angetan. Der Trainer des nächsten Gegners zog ebenfalls seine Schlüsse.

Als es gegen Buntentor ging, wollte bei den Hamburgern so gar nichts laufen. Sie mussten sich mit einem 1:5 geschlagen geben. Warum? Buntentor spielte wesentlich defensiver, um den Hamburgern keine Gelegenheit zum Kontern zu geben und forderte quasi den Gegner auf, sein Spiel aufzuziehen. Und da zeigten sich die Mängel: eine defensiv starke Mannschaft, wie es Buntentor nun einmal ist, lässt sich nicht mit Einzelaktionen (langen Dribblings) sondern nur mit flüssigem Pass- und Positionsspiel unter Druck setzen. Es reicht nicht, wenn bei Ballbesitz 4 Spieler in der eigenen Hälfte auf eine Aktion warten, und mit nur einem Spieler am gegnerischen Tor, der sich ohne Unterstützung seiner Mitspieler im Forechecking aufreibt. So kam auch nie der Eindruck auf, dass die Hamburger das Spiel noch hätten wenden können.

Folgerichtig fiel der Ehrentreffer nicht aus einem hamburger Angriff, sondern nach einem abgefangenen Querpass vor dem buntentorer Tor. Nach dem 3:0 begannen die Buntentorer mehr oder weniger die Zeit runterzuspielen, ließ kaum noch gefährliche Aktionen gegen sich zu und verloren auch nach dem Gegentreffer nicht ihre Linie, zusätzlich nutzten sie im Angriff, was sich noch ergab. Das war ein taktisches Lehrstück.

Der Höhepunkt des Tages wurde das Spiel des Tagesfavoriten Eiche gegen Lilienthal. Beide Mannschaften zeichnen sich durch altersmäßige Homogenität und eine gut besetzte Bank aus. Nach der ersten Niederlage operierte Lilienthal mit deutlich geänderter Taktik. Über das gesamte Spiel wurde Eiche sehr diszipliniert erst ab der Mittellinie attackiert. Dadurch war der eigene Raum eng besetzt und es war schwer für den Gegner, sich vors Tor zu kombinieren. Das eigene Spiel musste eben über schnelles Umschalten in den Angriff laufen. Entsprechend war es kein Wunder, dass das Kräftemessen im ersten Drittel 0:0 ausging.

So war Eiche optisch überlegen, mehr in der lilienthaler Hälfte, hatte auch mehr Chancen, musste jedoch schnelle Gegenangriffe fürchten. Wenn auch das Spiel mit 4:2 an Eiche ging, wird sich Lilienthal am Ende der Saison noch deutlich weiter vorn platzieren können.

Alle Spiele im Überblick:    
MTV Mittelnkirchen 1:7 ATS Buntentor Knights
ETV Piranhhas Hamburg 6:4 TV Lilienthal
TV Eiche Horn 17:0 MTV Mittelnkirchen
ETV Piranhhas Hamburg 1:5 ATS Buntentor Knights
TV Lilienthal 2:4 TV Eiche Horn


Tabelle nach dem ersten Spieltag:

Pl.MannschaftSp.SUNSDSSDNToreTordiff.Pkt.
1 TV Eiche Horn 2 2 0 0 0 0 21 : 2 19 6
2 ATS Buntentor 2 2 0 0 0 0 12 : 2 10 6
3 ETV Piranhhas 2 1 0 1 0 0 7 : 9 -2 3
4 SV Grambke-Oslebshausen 0 0 0 0 0 0 0 : 0 0 0
5 TV Lilienthal 2 0 0 2 0 0 6 : 10 -4 0
6 MTV Mittelnkirchen 2 0 0 2 0 0 1 : 24 -23 0