U17-Regio GF: Vier Schützenfeste und ein Krimi - floorball niedersachsen

In Mittelnkirchen trafen sich 5 der 6 Konkurrenten zum zweiten Kräftemessen. Für den SV Gramke-Oslebshausen fand der Einstieg in die Saison unter den denkbar ungünstigsten Bedingungen statt. Personell ohnehin nicht üppig ausgestattet, lief die Mannschaft nach diversen Absagen mit maximaler Mindestbesetzung auf, und war somit vor vornherein chancenlos. Kein Wunder, dass man in der zweiten Partie ohne Möglichkeit zur Auswechslung stehend ko war.
Dennoch hätte man sich eine aktiviere Gegenwehr durch bessere und aktivere Zuordnung gewünscht. Man muss vor allem die Entscheidung, sich in der Situation trotzdem zum Kampf zu stellen, lobend würdigen.
Für den Hausherren wurde es in beiden Spielen (Lilienthal: 2:16 und ETV:3:12) zweistellig.
Die Spielidee, hinten ein bisschen quer zu spielen (um den Gegner auf sich zu locken) und dann mit langen Bällen zu kontern, reicht bei der Defensivstärke anderer Vereine einfach nicht. Es wird wohl nichts daran vorbeiführen, mehr Wert auf Paß-und Kombinationsspiel zu setzen. Das Potential ist jedenfalls vorhanden.
Der ETV erledigte sein Auftaktspiel gegen Grambke-Oslebshausen problemlos. Tore im Sekundentakt( 1.Drittel) sprechen ein klare Sprache.
Im zweiten Spiel stand man dann dem MTV gegenüber. Die Gastgeber waren offensichtlich mit dem Willen zu mehr Einsatz ins Spiel gegangen, was zu erhöhtem Eingreifen der Schiedsrichter führte. Das wirkte insofern, das sich beim ETV besonders in Drittel 2 (gerade mal 1 Tor) der Fokus vom Spielkonzept weg auf Schiedrichter und Fouls (die im übrigen im Rahmen blieben) verlagerte. Im letzten Drittel besann man sich auf seine Stärke und kombinierte z.T sehenswert und erfolgreich.

Lilienthal zeigte gegen Grambke-Oslebshausen mit wirkungsvollem Passspiel, auch und besonders aus dem Hintertorraum, sehenswerten Anriffsfloorball. Im Spitzenspiel des Tages gegen den ATS Buntentor gelang das nicht. Beide Mannschaften waren gleichwertig. Beide legten den Schwerpunkt darauf, Tore zu verhindern.
Das hat zwei Folgen:
Einmal ergeben sich für beide Mannschaften so gut wie keine Konterchancen. Es wird eher langsam aufgebaut und geduldig belagert. Jetzt einen tief stehenden, aggressiv verteidigenden Gegner ausspielen – das ist die höchste Floorballkunst. Tore aus der Distanz werden bei guten Torhütern zu Zufallstreffern.
Dann wird zur wirksamsten Methode, zu Treffern zu kommen, das Ausnutzen von Fehlern in der Defensive. Diese Gelegenheit muss man dann aber auch völlig humorlos ausnutzen. Vier der fünf Tore entstanden auf diese Weise. Dass dann der Siegtreffer für Buntentor aus einem eher simplen Spielzug entstand, ist für die Lilienthaler sicher tragisch.
Raus zur Bande, ein Diagonalpass an den langen Pfosten, wo der übliche Verdächtige steht – und der Ball ist im Kasten. Man muss das aber auch drauf haben. Beinahe selbstverständlich passiert das zu einem Zeitpunkt, zu dem Lilienthal mehr Spielanteile zu erlangen schien, besonders dadurch, dass sich bei Ballbesitz die Stürmer weiter vorn als nur an der Mittellinie zum Passempfang anboten. In den letzten 8 Minuten musste Lilienthal kommen und es kam. Es gab eine deutliche Tempoverschärfung mit heftigen Attacken, ohne dass der ersehnte Ausgleichstreffer fallen wollte.
Alles in allem war dieses ein spannendes Match und ein taktischer Genuß.

An diesem Tag war die ungeschlagene Mannschaft Eiche Horns spielfrei. Es sind packende Auseinandersetzungen in Zukunft zu erwarten. Mit vier starken Mannschaften verspricht die Saison eng zu werden. Es ist erfreulich festzustellen, dass sich die spielerischen Fähigkeiten sichtlich entwickeln und sehenswertes Floorballspiel geboten wird. Fazit: Diese Liga ist empfehlenswert.

Tabelle nach dem 2. Spieltag:

 PlatzMannschaftSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenToreTordifferenzPunkte
 1 ATS Buntentor Knights 4 4 0 0 44 : 5 39 12
 2 ETV Piranhhas 4 3 0 1 43 : 12 31 9
 3 TV Eiche Horn 2 2 0 0 21 : 2 19 6
 4 TV Lilienthal 4 1 0 3 24 : 15 9 3
 5 MTV Mittelnkirchen 4 0 0 4 6 : 52 -46 0
 6 SV Grambke-Oslebshausen 2 0 0 2 1 : 53 -52 0