Inoffizielle Norddeutsche Unimeisterschaft - floorball niedersachsen

Hannover möchte nun auch die Unispieler aufs Großfeld holen. | Foto: Timo WarnkenHannover möchte nun auch die Unispieler aufs Großfeld holen. | Foto: Timo WarnkenIn der Landeshauptstadt Hannover bewegt sich floorballtechnisch aktuell so einiges. Das Herrenteam der SG Hannover möchte den Aufstieg in die zweite Liga packen (wir berichteten), zudem wird am 16.05.2015 die erste inoffizielle Norddeutsche Unimeisterschaft ausgespielt.
Bemerkenswert ist hierbei das Bestreben die Uniteams aufs Großfeld zu holen, normalerweise wird in den Uniturnhallen vor allem auf kleine Tore im 4 vs. 4 gespielt.


Die Einladung zu dem Turnier findet ihr hier:
Offizielle Einladung


Zudem haben die Veranstalter ein Interview erstellt, bei dem alle wichtigen Fragen beantwortet werden:


Inoffizielle norddeutsche Uni-Meisterschaft in Hannover

Auf Deutschlands Turnierlandkarte wird ein neuer Eintrag gesetzt: Am 16.5., direkt nach Himmelfahrt, lädt Floorball Hannover zur ersten inoffiziellen norddeutschen Uni-Meisterschaft (INDUM) ein. Dabei unterscheidet sich das Konzept von dem der aktuell bestehenden Turniere, denn die Ausschreibung richtet sich in erster Linie an FloorballerInnen, die am Hochschulsport norddeutscher Universitäten und Fachhochschulen trainieren und den Schritt in den Ligabetrieb noch nicht gewagt haben. Gleichzeitig sollen die Spiele auf dem Großfeld stattfinden.


Über das Turnier sprachen wir mit Alexander Weiss, dem Obmann der Floorball-Hochschulsportgruppe der Uni Hannover, und Frederik Tietz, dem PR-Verantwortlichen der SG Hannover.


Alex, wie entstand die Idee zu dem Turnier?

AW: Letztes Frühjahr gab es eine Anfrage aus Konstanz, ob wir nicht Interesse an einem Freundschaftsspiel unserer Hochschulsportgruppen hätten. Eigentlich wollten die Konstanzer das Spiel gerne auf dem Kleinfeld spielen. Wir haben letztlich ein Turnier auf kleine Tore veranstaltet, bei dem dann jeweils zwei Teams aus Göttingen, Konstanz und Hannover angetreten sind. Das Feedback war direkt klasse!



Und daraus ist dann die Idee für das Großfeldturnier gewachsen?

AW: Genau. Letztes Jahr war es ja noch ein Einladungsturnier, dieses Jahr gehen wir damit an die Öffentlichkeit. Mit der Uni-Meisterschaft schaffen wir auch einen Rahmen, den es bis jetzt noch nicht gegeben hat. Ach ja, und vor allem: Wir ändern den Modus und spielen jetzt auf dem Großfeld!



Im Hochschulsport sammelt man doch eher selten Erfahrung mit dem Spiel auf große Tore, geschweige denn dem Großfeld!?

AW: Das ist richtig, und genau in diese Erfahrungslücke wollen wir mit unserem Turnier stoßen.



Warum sollen die Spiele also auf dem Großfeld stattfinden?

FT: Aktuell erleben wir in Hannover sowohl auf Vereins- als auch auf Hochschulsportebene ein enormes Wachstum unserer Sportart. Zur laufenden Saison sind einige SpielerInnen von der Uni zum Großfeldteam gestoßen, und daran wollen wir anknüpfen. Um die Attraktivität eines Wechsels in den Ligabetrieb weiter zu erhöhen, müssen Reize gesetzt werden – und was wäre dazu besser geeignet, als die SpielerInnen selbst einmal in Turnieratmosphäre ihre eigenen ersten Großfeld-Schritte gehen zu lassen? Andere Vereine werden von diesem Erfahrungs- und Motivationsschub in gleicher Weise profitieren.



Was ist, wenn ein Team keinen Torwart hat und deshalb Bedenken hat?


FT: Wir bieten an, eine Torhüterausrüstung zur Verfügung zu stellen und notfalls auch unsere eigenen Kontakte spielen zu lassen, um jemanden zu finden. Ein fehlender Goalie soll für kein Team ein Absagegrund sein!


AW: Es braucht niemand Angst zu haben, sich zu blamieren. Die INDUM richtet sich eben an FlorballerInnen, die noch keinerlei Erfahrung mit dem Großfeld haben.


Die INDUM soll an einem einzelnen Tag gespielt werden?


FT: Ja, auch aus diesem Grund beschränken wir uns bei den Adressaten unserer Ausschreibung in erster Linie auf Norddeutschland. Wir müssen erst einmal schauen, auf wie viel Anklang unsere Idee stößt – wir hoffen auf mindestens sechs Mannschaften. Für die nächsten Jahre ist dann eine Aufstockung auf ein ganzes Wochenende möglich und auch gewollt.



Was ist für euch denn „Norddeutschland“?

AW: Da sind wir relativ flexibel. Wir kontaktieren aktuell in erster Linie Unis aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Wenn aber ein Team Interesse hat, das nicht aus diesem Bereich stammt, kann es sich natürlich auch gerne melden!



Die Play-Offs der Ligabetriebe sind zu dieser Zeit noch in vollem Gange – könnte das zum Problem werden?

FT: Die an diesen Spielen beteiligten SpielerInnen gehören einerseits ja nicht zu unserem Publikum. Andererseits ist diese Zeit der Saison genau die richtige Zeit, um neue Spieler für das Großfeld zu begeistern. Wir denken, die INDUM passt sehr gut in diese Zeit des Jahres und hoffen, die SpielerInnen an den Hochschulen sehen das genauso.


Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit dem Turnier!


INDUM kompakt:

  • Offizielle Einladung
  • 16.5.2015, IGS Roderbruch, Hannover, 11:00 - 19:00 Uhr
  • Modus: Großfeld, Spieldauer wird noch festgelegt
  • Schiedsrichter werden von Floorball Hannover bzw. Floorball Niedersachsen gestellt
  • mindestens fünf FeldspiererInnen und ein Goalie pro Mannschaft
  • 60 € Teilnahmebeitrag
  • Anmeldung bis Ende April an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Quelle: SG Hannover Floorball

Anstehende Spieltage/Events*


*Ohne Herren Regio GF